Naturschutzgebiet ​Chörblihaalde © Pro Natura Schaffhausen

​Naturschutzgebiet Chörblihaalde

Vielfältig strukturiertes, südexponiertes Waldreservat mit einem Steinbruch, Wiesen mit Obstbäumen und wertvollen Waldgesellschaften (Föhren Buchen und Elsbeeren)

Das Naturschutzgebiet Chörblihaalde ist ein steiles Waldreservat mit grossen Magerwiesen und einem Steinbruch. Der Föhren-Laubmischwald weist neben stolzen ausgewachsenen Eichen einen hohen Anteil an Elsbeerbäumen auf. Der skelettreiche und flachgründige Untergrund fördert die Entwicklung der artenreichen Magerwiesen. Die einstmalige Beweidung dieser steilen Südhänge begünstigte zusätzlich die Entwicklung von vielfältigen Strukturen und verhinderte die Verbuschung der Wiesen. 

Gefährdungen durch Verbuschung der Magerwiesen und Überwucherung der lichten Waldränder 

Vor der Melioration Merishausen war das Schutzgebiet Chörblihaalde in 28 einzelne Parzellen unterteilt und wies eine hohe Strukturvielfalt mit lichten Waldpartien auf. Im Verlauf des 20. Jahrhunderts wurden die dereinst bewirtschafteten Hänge des Schutzgebietes immer seltener landwirtschaftlich genutzt, was zur Verbuschung der Trockenwiesen und zum Überwachsen der lichten Waldränder und Lichtbaumarten führte. 

Die Schutzziele im Schutzgebiet Chörblihaalde

Pro Natura mäht nun die Wiesen wieder regelmässig, um die Verbuschung der Magerwiesen zu verhindern und deren Artenreichtum zu erhalten. Zusätzlich durchforsten wir die lichten Waldpartien regelmässig, damit die ökologisch sehr wertvollen Strukturen des Lichtbaumartenwaldes erhalten bleiben.

Tier- und Pflanzenarten     

Ästige Graslilie, Bergkronwicke, Elsbeere, Flaumeiche, Schwarzwerdender Geissklee, Wildobst, diverse Orchideenarten (z.B. Epipactis microphylla), 56 Schmetterlingsarten, 44 Stechimmenarten (2 Rote Liste Arten), 16 Ameisen- arten (2 Rote Liste Arten), 9 Heuschreckenarten (3 Rote Liste Arten), Waldlaubsänger

Chörblihaalde (Merishausen), ein Waldreservat mit wertvollen, südexponierten Trockenwiesen
Auf offiziellen Wegen aufhalten, Fahrverbot, Hunde sind an der Leine zu führen


Wann besuchen
Frühling (Orchideenblüte) und Sommer
Wo
Trockenwarme Südhänge bei Merishausen
Karte: 1:25000, Blatt 1011 Beggingen
Fläche
907,07 Aren
Anreise
Mit den SBB nach Schaffhausen, dann mit dem Postauto (NFB 23) Richtung Bargen Dorf bis Haltestelle Merishausen, Gemeindehaus